Stosswellentherapie

Stosswellen sind pneumatisch erzeugte hochenergetische, kurze akustische Impulse. Sie werden über ein Handstück, das mit einem Gel auf der Haut aufliegt, in den Körper geleitet. Mit der radialen Stosswellentherapie können auch tief liegende Triggerpunkte (verkürzte Muskelfasern, die als schmerzhafte Punkte in einem Muskel getastet werden können) aufgelöst werden. Zusätzlich werden Stoffwechselaktivitäten angeregt und die lokale Durchblutung gefördert, so dass Reparaturvorgänge beschleunigt werden.

Zusätzlich zur radialen Stosswellentherapie wenden wir die Vibrationstherapie an. Über ein spezielles Handstück werden Vibrationsimpulse bis zu 35 Hz in das Gewebe eingeleitet. Durch Kompression und Dekompression wird die Mikrozirkulation verbessert, Schlackenstoffe werden über das Blut und die Lymphe abtransportiert. Der Muskelspannungszustand wird normalisiert.

Die wichtigsten Indikationen sind :

  • Schulterschmerzen , z.B. bei der Kalkschulter oder Bicepssehnenreizung
  • Epicondylitis (Tennis- oder Golfer-Ellenbogen)
  • Patellaspitzensyndrom
  • Achillodynie
  • Fersensporn
  • Reizungen von Sehnenansätzen (sog. Insertionstendopathien)
  • Myofasziale Triggerpunkte
    (schmerzhafte Muskelverspannungen im Nacken, Rücken, Gesäß, …)
  • Lymphdrainage
  • Bodyshaping

 

Die Kosten für eine Stosswellentherapie werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Die meisten privaten Kassen erstatten die Kosten.