Endoprothesenzentrum

Operateur im Endoprothesenzentrum Kösching

Zertifizierung der Klinik Kösching als Endoprothesenzentrum

endocert_logozertifikatIn Deutschland werden jährlich etwa 390.000 Gelenkersatzoperationen durchgeführt. Um dem Patienten einen hohen Standard der Versorgung darzustellen zu können, hat die deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie eine Zertifizierung zum Endoprothesenzentrum für diejenigen Kliniken geschaffen, die eine außergewöhnliche Qualität der Behandlung und eine hohe Behandlungszahl nachweisen .

Der Titel EndoProthetikZentrum bestätigt eine große Erfahrung der Operateure und eine sehr gute Ergebnisqualität. In Zusammenarbeit der 3 beteiligten Hauptoperateure der Klinik Kösching konnte die Klinik diese Qualität nachweisen. Jährlich werden von unabhängigen Gutachtern nicht nur die Operationsergebnisse, sondern auch der gesamte standardisierte Ablauf der Behandlung und die reibungslose Zusammenarbeit aller Beteiligten beginnend von den Voruntersuchungen über den OP-Ablauf bis zur Entlassung in die Rehaklinik überprüft. Sämtliche beteiligten Fachgruppen wie OP-Personal, Stationspersonal, Radiologie, Sozialdienst etc. müssen hochwertige Standards nachweisen.

Auf diese Weise profitieren die Patienten von der jährlichen Zertifizierung, und die hohen Behandlungsstandards werden für alle transparent.

In unserer Praxis wird die Notwendigkeit eines Gelenkersatzes von mir gemeinsam mit dem Patienten in einem offenen Gespräch anhand der Bildgebung, einer genauen Untersuchung , der Schmerzen und der Einschränkung der Lebensqualität erarbeitet, dabei werden auch sinnvolle nicht-operative Alternativen besprochen.

Der stationäre Aufenthalt beträgt ca. 7 – 10 Tage. Vor der Operation wird eine Computerplanung durchgeführt. In der Regel ist sofort nach der Operation eine Vollbelastung des operierten Beines möglich, Unterarmstützen sind für ungefähr 5 Wochen erforderlich. Physiotherapie erfolgt ab dem 1. Tag postoperativ. Im Anschluß wird eine Reha für 3 Wochen angeboten.